Farbedelsteine

Farbedelsteine sind natürlich entstandene Minerale oder organische Produkte, welche aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften und dem Grad ihrer Seltenheit gesondert ausgewiesen werden. Zu ihren besonderen Eigenschaften gehören insbesondere Farbe bzw. Farblosigkeit, Transparenz, Lichteffekte, Brillanz sowie ihre Widerstandsfähigkeit (Härte).

Folgende Arbeiten werden im Edelsteinlabor durchgeführt und die entspechenden Berichte erstellt:

 

Die Edelsteinuntersuchung

  • Identifizierung und Bestimmung des Edelsteines oder der organischen Substanz (z.B. Koralle, Bernstein, Elfenbein etc.) durch:
    • Gewichtsermittlung und Vermessung des Objektes
    • Gemmologische Prüfung (Steinart und Echtheit)
    • Feststellung und Begutachtung der Farbintensität
    • Ermittlung der relativen Reinheit und Brillanz
    • Proportionen und Schliff
  • Erkennung von Behandlungen wie z.B. Ölen, Wachsen, Färben, Hitzebehandlungen, Rissfüllungen, Bestrahlungen etc.
  • Identifizierung von synthetischen Edelsteinen
  • Erkennung von künstlichen Steinen, Imitationen wie z.B. Glas, Plastik, Keramik etc. und zusammengesetzten Steinen (Dubletten, Tripletten)
  • Erstellung eines Befundberichtes oder Kurzbefundes

Die Edelsteinbewertung

Die Basis zur Wertermittlung eines Edelsteines bildet die Edelsteinuntersuchung im Prüflabor.
Mit den Untersuchungsergebnissen, unter Berücksichtigung der aktuellen Marktsituation (Angebot und Nachfrage) sowie Rarität und spezifische Besonderheiten des Steines, wird eine Wertermittlung durchgeführt. Hierbei wird unterschieden zwischen dem Wiederbeschaffungswert, dem Verkehrswert und dem Realisationswert.

Als Dokument wird ein Befundbericht mit Wertangabe erstellt.